Getauft

 

Wer getauft ist, trägt den Namen „Christ“. Er oder sie ist berufen, im Namen Jesu von Gott zu erzählen, nach dem Vorbild Jesu zu leben und den Nächsten zu dienen. Er oder sie ist aber auch berufen, zusammen mit den anderen Getauften Gottesdienst zu feiern oder für sich allein im Gebet den Kontakt zu Gott zu suchen. Mit anderen Worten: Ein Christ oder eine Christin ist zur Gottes- und Nächstenliebe berufen. In einem Gebet heißt es, dass Gott keinem alles und niemandem nichts gegeben hat. Jeder Mensch hat seine ganz besonderen Gaben und Begabungen erhalten. In der Berufungspastoral geht es darum,...

WEITERLESEN

Berufe &

Lebensformen

 

Alle Getauften sind berufen, Gott und den Menschen zu dienen und auf ihre Weise dem Beispiel Jesu zu folgen. Manche erkennen ihre Berufung darin, ihre Talente auch in einen Beruf in der Kirche einzubringen, etwa als Pastoralreferentin, als Gemeindereferent oder als Kirchenmusikerin. Wer sich etwa zum Ordensleben berufen fühlt, folgt dem Vorbild Jesu gerade auch in der Ehelosigkeit.

BERUFE & LEBENSFORMEN ANZEIGEN

Ansprechpartner

 

Kardinal John Henry Newman (1801-1890) hat einst gesagt: "Ich bin berufen, zu sein und zu tun, wozu kein anderer Mensch auf dieser Erde berufen ist."
Die Diözesanstellen "Berufe der Kirche" informieren über geistliche Berufe und kirchliche Dienste und begleiten persönliche Entscheidungsprozesse. „Wozu bist du berufen?“ ist dabei die leitende Frage.  Damit hängt unter anderem zusammen: Welche Begabungen sind dir von Gott geschenkt? Und: Was fängst du mit deinen Talenten an?