22. April
WELTGEBETSTAG
UM GEISTLICHE
BERUFUNGEN

Eucharistiefeier

 

Leitwort

Suche Frieden

 

Einführung

„Suche Frieden“ – das Leitwort des diesjährigen Weltgebetstages um geistliche Berufungen könnte die Maxime jedes Christen schlechthin sein. „Suche Frieden“ – in deiner Beziehung zu dir selbst, in deiner Beziehung zu deinen Nächsten und in deiner Beziehung zu Gott. Aus dieser dreifachen Suche nach Frieden kann dann Zufriedenheit und Gelassenheit erwachsen. Die Frucht einer solchen Suche nach Frieden sind Menschen, die Brücken bauen und versöhnen, die andere annehmen können, weil sie mit sich selbst im Reinen sind. Es sind Menschen, die sich von Gott bewegen und in ihrem Leben führen lassen.

„Suche Frieden“: Indem wir diese Aufgabe annehmen, kann sich für jeden von uns der Ruf in die Nachfolge verwirklichen – für jeden ganz persönlich und damit in all den verschiedenen Formen der Nachfolge, die Gott schenkt.

 

Kyrie

Herr Jesus Christus,

du bist der gute Hirt.

Du kennst uns, weil wir die Deinen sind.

Du rufst uns, dir zu folgen.

 

Tagesgebet MB 161

Allmächtiger, ewiger Gott,

dein Sohn ist der Kirche siegreich vorausgegangen

als der Gute Hirt.

Geleite auch die Herde,

für die er sein Leben dahingab,

aus aller Not zur ewigen Freude.

Darum bitten wir durch ihn, Jesus Christus.

 

1.Lesung

Apg 4,8–12

 

2.Lesung

1 Joh 3,1–2

 

Evangelium

Joh 10,11–18

 

Fürbitten

„Ich bin der gute Hirt; ich kenne die Meinen und die Meinen kennen mich“ (Joh 10,14) – im Vertrauen auf diese Zusage Jesu Christi beten wir voll Vertrauen:

 

Für alle Priester, die heute in der Nachfolge des Guten Hirten stehen.

 

 R           Sende aus deinen Geist und das Antlitz der Erde wird neu (auch gesungen: GL 312,2).

 

Für alle jungen Menschen, die sich die Frage stellen, wie sie ihr Leben gestalten und welche Entscheidungen sie für ihr Leben treffen sollen. R

 

Für alle, die sich als lebendige Steine um den Aufbau des Reiches Gottes mühen. R

 

Für alle, die sich für den Frieden einsetzen und die sich um friedliche Lösungen von Konflikten bemühen. R

 

Für alle, die sich nach innerem Frieden sehnen und auf der Suche nach dir sind. R

 

Für alle, die vor lauter Schmerz, Hunger oder Angst keinen Frieden finden können. R

 

Herr Jesus Christus, du kennst uns durch und durch und bist uns auch im Leiden nahe. Lass deine Liebe zur Welt offenbar werden, heute und in Ewigkeit.

 

Eine Predigtanregung finden Sie unter www.berufung.org/material/weltgebetstag

 

 

Gesänge

 

Zum Einzug

GL 140 – Kommt herbei, singt dem Herrn

Gloria

GL 167

Antwortpsalm

GL 66,1 – Verse laut Lektionar

Halleluja

GL 175,2– Vers laut Lektionar

Zur Gabenbereitung

GL 189 – Siehe, wir kommen

Sanctus

GL 200

Agnus Dei

GL 207

Zum Dank

GL 216 – Im Frieden dein, o Herre mein

Nach dem Segen

GL 472 – Manchmal feiern wir mitten im Tag

 

 

Dr. Jörg Kohr, Tübingen

 

 

Abendlob

 

 

Leitwort

Suche Frieden

 

Vorbereitung

Zusätzlich zur Leitung werden vier weitere Sprecher/Lektoren benötigt. Die brennende Osterkerze wird in den dunklen Raum hereingetragen (ggf. Kerzen für alle TeilnehmerInnen).

 

Eröffnung

Sprechmotette zur Einführung und liturgischen Eröffnung (fünf Stimmen: Leitung und vier Stimmen aus vier Ecken des Raumes; zügig und deutlich vorgetragen)

 

Eröffnung

L: Suche Frieden

S1: Suche meinen Frieden

S2: Suche deinen Frieden

S3: Suche unseren Frieden

S4: Suche euren Frieden

 

L: Suche den Frieden

S1: Meinen

S2: Deinen 

S3: Unseren

S4: Euren

 

L: Gottes Frieden

S1: suchen

S2: sagen

S3: finden

S4: leben

 

L: Gottes Frieden

S1: in dieser Welt – suchen

S2: dieser Welt – sagen

S3: in der Welt – finden

S4: für die Welt – leben

 

L: Gott des Friedens,

S1: Vater,

S2: Sohn,

S3: Heiliger

S4: Geist

L: sein.

 

Alle: Amen.

 

Hymnus

GL 95 – Du Licht vom Lichte (mehrmals)

 

Lichtdanksagung

Lasset uns beten.

Sei gepriesen, Herr, unser Gott. Dein ist der Tag, und dein ist auch die Nacht. Wir sagen dir Dank für das Licht, die erste Gabe deiner Schöpfung, und wir bitten dich: Lass Christus, die Sonne der Gerechtigkeit, in unseren Herzen nicht untergehen, damit wir schon in dieser Zeit, die überschattet ist von Angst und Zweifel, deinen Frieden suchen und finden.

Darum bitten wir durch ihn, Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

alternativ – GL 661,1

 

Instrumentalmusik – ggf. Licht von der Osterkerze aus verteilen

 

Lied

GL 100 – Der Lärm verebbt

 

Psalm

Psalm 85 – GL 633,5+6

 

Lesung

1 Joh 3,1–2

 

Antwortgesang

GL 419 – Tief im Schoß meiner Mutter gewoben

 

Besinnung

Besinnung als Tagesrückschau

(zwischen den Texten Pausen zur Besinnung, ggf. Musik)

 

Frieden suchen – in Ruhe sein. Jetzt hier sein. Atem spüren.

Frieden suchen – an diesem Tag. Wem bin ich begegnet?

Was habe ich gesucht und was gefunden?

Frieden suchen – und finden. Was ist mir Gutes widerfahren?

Wo konnte ich Frieden spüren?

Frieden suchen – und verlieren. Was bedrückt mich?

Wo habe ich anderen den Frieden verwehrt?

Frieden suchen – und weitergeben. Gott danken und bitten.

Frieden finden.

 

Responsorium

GL 634,2

 

Fürbitten

Gottes Liebe offenbart sich in seinem Sohn Jesus Christus, der gekommen ist, damit wir das Leben haben und es in Fülle haben. Zu ihm, dem Stifter allen Friedens, wollen wir rufen:

 

Stärke den Papst, die Bischöfe, Priester, Diakone und auch die Hirten anderer christlicher Kirchen in ihrem Dienst und festige sie in der Treue zu dir.

 

R Christus, Herr deiner Kirche. – Wir bitten dich, erhöre uns.

 

Wecke heute Berufungen zum priesterlichen Amt und bestärke die Priesteramtskandidaten darin, ihrer Berufung zu folgen, wenn du sie rufst. R

 

Berufe Christinnen und Christen, dir im Ordensstand in besonderer Weise nachzufolgen, um dich und deine Liebe in der Welt zu bezeugen. R

 

Lass alle, die ehren- und hauptamtlich im Dienst deiner Kirche stehen, ein lebendiges Zeugnis deiner Menschenfreundlichkeit sein. R

 

Lass uns den Frieden leben, den du für diese Welt erdacht hast. R

 

Erlöse unsere Verstorbenen und nimm sie auf in deinen himmlischen Frieden. R

 

Vaterunser

Wir suchen nach deinem Frieden und bitten dich, dass du das Nötige dazu gibst, wenn wir nun gemeinsam beten: Vater unser…

 

Schlussgebet

Herr, unser Gott, bleibe bei uns an diesem Abend. Bewahre uns in

deinem Frieden und lass uns allezeit dein Segen sein für diese Welt.

Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

Segen

Der Herr segne uns, er bewahre uns vor allem Unheil und führe uns zum ewigen Leben.

 

Schlusslied

GL 452, 1+4+7 –  Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen

 

 

Johannes Schäfers, Paderborn